Seite 3 von 43 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 425

Thema: PSA Wert 5,2

  1. #21
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    464
    Zitat Zitat von highlander Beitrag anzeigen
    Ich denke dassich noch einen PSA machen lassen, dann dses Verhältniss freies PSA zum Gesamten bestimmen lasse und dann werde ich wohl in die Unikliknik Heidelberg gehen und MRT machen lassen oder was meinst Du /Ihr?
    Das halte ich für eine gute Idee. Vor dem MRT noch eine Runde Antibiotikum, um eine bakterielle Entzündung auszuschließen (übrigens gibt es auch abakterielle Entzündungen!) und nochmal messen. Das wäre zunächst meine Vorgehensweise. Sollte sich am PSA nichts ändern, ist aber vermutlich doch eine Biopsie angezeigt.

    Gruß

    Achim

  2. #22
    Registriert seit
    04.11.2015
    Ort
    20 km von Heidelberg
    Beiträge
    341
    Wenn die prostata entzündet wäre, würde man das nicht auch im Urin sehen können?
    Ist das in heidelberg dieses Multi MRT?

  3. #23
    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von highlander Beitrag anzeigen
    Wenn die prostata entzündet wäre, würde man das nicht auch im Urin sehen können?
    Ist das in heidelberg dieses Multi MRT?
    Es gibt mehrere Arten, eine Prostataentzündung festzustellen. Über eine Urinprobe, auch über eine Spermaprobe. Aber auch hier gilt: Selbst wenn das alles frei von Bakterien ist, kann trotzdem eine Prostatitis vorliegen. Die Mediziner nennen das eine "abakterielle Prostatitis". Die ist, in ihrer chronischen Form, recht weit verbreitet. Ich scheine so etwas zu haben: Mittlerweile finden sich in meinem Urin keine Erreger mehr, auch nicht mehr in der Spermaprobe. Dennoch bleibt mein PSA-Wert hoch, ohne dass ein PCa festgestellt wird. Aufgrund mancher Antikörper in meinem Blut ist derzeit die These der Ärzte, dass sich in der Prostata sehr schwer nachweisbare und nur schwer bekämpfbare bakterielle Erreger befinden.

    So etwas ist nicht selten und sicher deutlich häufiger als Prostatakrebs in Deinem/unseren Alter. Deswegen hat buschreiter Recht: Jetzt mindestens 10 Tage Antibiotika. Dann erst weitere Maßnahmen.

    Nochmal, ganz wichtig: Du kannst gelassen bleiben. Sieh den festgestellten PSA-Wert als Chance, im (unwahrscheinlichen!) Fall eines Karzinoms rechtzeitig einzugreifen. Noch viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass bei Dir ein Entzündungsprozeß vorliegt. Auch wenn Du davon gar nichts merkst: Die atypische, chronische, abakterielle Prostatitis ist gar nicht selten.

  4. #24
    Registriert seit
    04.11.2015
    Ort
    20 km von Heidelberg
    Beiträge
    341
    Ich bin halt sehr schnell panisch , vor allem weil ich auch ein extreme Angst habe was den Tod betrifft ( ich weiss dass mein PSA von 5,2 kein grund ist gleich an Tod zu denken )Aber ich habe ein riesen problem damit das man eines Tages für immer und ewig weg sein wird.Ich weiß dass viele dann sagen dass man ja nichts mehr merkt aber genau da liegt das Problem.Schwer zu beschreiben und auch sicherlich schwer nachzuvollziehen.Ich danke Dir/ euch aber trotzdem dass ich mich nun hoffentlich nicht mehr so verrückt mache und ich google nun bis zum nächsten Termin beim Urologen nicht mehr.Antibiotika wird der mir dann vieleicht verschreiben.Wenn der gleich mit Biopsie kommt bin ich schneller aus der praxis draußen wie der schauen kann zumal mein vertrauen sowieso nicht so toll ist weil er eben erst rektal untersucht hat und dann den PSA.

  5. #25
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.600
    Das am häufigsten verordnete Antibiotikum bei Prostatitis ist das Breibandantibiotikum Ciprofloxacin. Im Allgemeinen werden damit alle Keime abgedeckt. - Wenn eine ausreichend lange Therapie nicht zu einer deutlichen Senkung des PSA geführt hat, setzt mein Urologe als ultima ratio vor einer weiteren Biopsie oder Bildgebung ein spezielles Antibiotikum zusätzlich ein, um anaerobe, schwer zugängliche Keime sicher mit zu erfassen. (Z.B. Metronidazol)

    Deshalb würde ich meinen Urologen mit dieser letzten Möglichkeit einer Antibiose konfrontieren, bevor größere Geschütze aufgefahren werden.

    Gruß Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  6. #26
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    464
    M.E. macht es auch Sinn, das freie PSA mitzumessen. Bei einem PSA von 3,2 wurde bei mir weitergemessen, weil der Quotient im Graubereich war. Das hat sich im Nachhinein als richtig herausgestellt.

  7. #27
    Harald_1933 Gast
    Lies doch bitte mal - hier -

    "Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme"
    (Hans Krailsheimer)

    Gruß Harald

  8. #28
    Registriert seit
    04.11.2015
    Ort
    20 km von Heidelberg
    Beiträge
    341
    Der Offenbacher center hat aber wohl nicht gerade eine guten Ruf oder?

  9. #29
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von highlander
    Der Offenbacher center hat aber wohl nicht gerade eine guten Ruf oder?
    Wer hat Dir denn das vermittelt? - Dieses - Team dürfte doch sicher Deinen Ansprüchen genügen!! Lass Dich nicht verwirren.

    "Always look on the bright side of life"

    Gruß Harald

  10. #30
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Zitat Zitat von highlander Beitrag anzeigen
    Der Offenbacher center hat aber wohl nicht gerade eine guten Ruf oder?
    Diagnostik TOP, Therapie (IRE) ...

    Naja, den Reim schreib ich jetzt nicht hin.
    KÖnnte ja rufschädigrnd sein.

    Carpe diem!
    Konrad

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •