Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79

Thema: 8 1/2 Jahre nach Prostatektomie...

  1. #11
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182

    Beim Urologen.....

    Zitat Zitat von vaukaa Beitrag anzeigen
    Reinhold, ich werde berichten, was der Urologe dazu meint, der Termin hierzu ist aber erst am 14.12.
    Bis dahin danke für alle Antworten,
    Volker
    @Reinhold et al

    Gestern Uro Besuch und Gespräch über steigende PSA Werte nach lang zurückliegender RPE. Er meint, dass bei diesem Wert (0,14 ng/ml) kein bildgebendes Verfahren Sinn macht. Er schlägt Abwarten vor, bis der PSA Wert auf >0,2 ng/ml steigt. Besser wären 0,4 bis 0,5 ng/ml. Es kann aber auch sein, dass er wieder sinkt, wie schon einmal Anfang diesen Jahres. Messungen jetzt im Abstand von 8 Wochen, also das nächste Mal im Feb. 16. Zitat Ende.

    Alles in allem nicht so ganz befriedigend, aber es hilft ja nichts, im Februar 16 wird man weiter sehen (oder auch nicht). Ich werde weiter berichten für das geneigte Publikum. In der Zwischenzeit: Frohe und friedliche Weihnachten und im Neuen Jahr alles Gute.

    Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  2. #12
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182
    Zitat Zitat von spertel Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade festgestellt, dass Du schon 71 Jahre alt bist.
    Ich bin mir ganz sicher, dieser Krebs wird Dir ernsthaft nichts mehr anhaben, egal was da passiert.
    Man könnte sogar, wenn sich dieser Trend fortsetzen sollte, auf die Idee kommen, die ganze Sache auszusitzen und erst zu reagieren, wenn Symptome auftreten.
    Das kann durchaus 10-12 Jahre dauern, um dann mittels Hormontherapie einzugreifen.
    Ich würde vermutlich trotzdem die Strahlentherapie wählen, weil ich ja 100 werden will))))
    Erst einmal abwarten; ich drücke die Daumen, dass alles wieder verpufft...........
    Lieber Spertel, danke für das Daumendrücken, hat prima geholfen. Die gestrige Messung meines PSA hat heute 0,09 ng/ml ergeben, also auch bei mir ist die Aussicht auf einen 100 sten Geburtstag erheblich gestiegen ))

    Herzliche Grüße und alles Gute
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  3. #13
    Registriert seit
    19.05.2006
    Ort
    Großbritannien
    Beiträge
    590
    Hallo Vaukaa,
    prima Ergebnis. Glückwunsch. Es scheint sich auf diesem Niveau einzupendeln, was weiteres gelassenes Abwarten sinnvoll erscheinen lässt. Gruß dem künftigen Hundertjährigen!
    Wassermann
    Die Prostata, des Mannes Drüse,
    Dient den Spermien als Düse.
    Doch will der Tumor sie zerfressen,
    Liegt's im eigenen Ermessen,
    Ob du lässt sie dir entfernen
    Oder bestrahlen; gar mit Kernen?
    Gehörst du zu den richtig Schlauen,
    Die den Doktoren sehr misstrauen,
    Bewahrst du dir deinen Hùmor.
    Und stirbst glücklich mit dem Tùmor
    Doch:
    Egal ob Raubtier oder Haus-
    tier,
    so leicht kriegst du das nicht raus
    hier.
    Somit komm ich zu dem Schluss:
    Der Krebs macht einigen Verdruss.

  4. #14
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182
    Zitat Zitat von wassermann Beitrag anzeigen
    Hallo Vaukaa,
    prima Ergebnis. Glückwunsch. Es scheint sich auf diesem Niveau einzupendeln, was weiteres gelassenes Abwarten sinnvoll erscheinen lässt. Gruß dem künftigen Hundertjährigen!
    Wassermann
    Hallo Wassermann,
    danke, gelassenes Abwarten, nun ja, man denkt halt trotz allem an die nächste Blutentnahme. Wie Du in der Signatur schreibst: ...der Krebs macht einigen Verdruss. Wir alle im Forum sind halt mehr oder weniger krebskrank (gewesen?) und wenn man das verinnerlicht, ist es nicht schwer das zu akzeptieren, kurativer Ansatz hin oder her. Wie sagte mein operierender Professor in einem Telefongespräch vor einem Jahr: "Geniessen Sie den Sommer, lassen Sie nichts machen und schon gar keine PSA Messung." Er hat natürlich gut reden, aber irgendwie recht, wahrscheinlich traut er seinen eigenen Zunft auch nicht so recht über den Weg.

    Gruß und alles Gute, Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  5. #15
    Registriert seit
    19.05.2006
    Ort
    Großbritannien
    Beiträge
    590
    Hallo Volker,
    du hast vollkommen recht, wenn du die Angstgefühle vor der Blutabnahme beschreibst. Das wird uns allen auch so bleiben, mehr oder weniger. Gelassen heißt aber vor allem, nicht panisch, überstürzt oder verschreckt zu reagieren. Selbst in schlimmen Situationen kann das sehr hilfreich sein. Und deine Situation scheint sich doch wirklich etwas zu entspannen. Insofern: "Gelassen" bleiben, auch wenn der Operateur gut reden hat, es stimmt halt. Was wäre denn die Alternative?
    Liebe Grüße in meine Heimatstadt
    Wassermann
    Die Prostata, des Mannes Drüse,
    Dient den Spermien als Düse.
    Doch will der Tumor sie zerfressen,
    Liegt's im eigenen Ermessen,
    Ob du lässt sie dir entfernen
    Oder bestrahlen; gar mit Kernen?
    Gehörst du zu den richtig Schlauen,
    Die den Doktoren sehr misstrauen,
    Bewahrst du dir deinen Hùmor.
    Und stirbst glücklich mit dem Tùmor
    Doch:
    Egal ob Raubtier oder Haus-
    tier,
    so leicht kriegst du das nicht raus
    hier.
    Somit komm ich zu dem Schluss:
    Der Krebs macht einigen Verdruss.

  6. #16
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182

    Alternativlos...

    Zitat Zitat von wassermann Beitrag anzeigen
    Hallo Volker,
    du hast vollkommen recht, wenn du die Angstgefühle vor der Blutabnahme beschreibst. Das wird uns allen auch so bleiben, mehr oder weniger. Gelassen heißt aber vor allem, nicht panisch, überstürzt oder verschreckt zu reagieren. Selbst in schlimmen Situationen kann das sehr hilfreich sein. Und deine Situation scheint sich doch wirklich etwas zu entspannen. Insofern: "Gelassen" bleiben, auch wenn der Operateur gut reden hat, es stimmt halt. Was wäre denn die Alternative?
    Liebe Grüße in meine Heimatstadt
    Wassermann
    Lieber Wassermann, vollkommen richtig, es gibt keine Alternative, es hilft nicht, mit seinem Schicksal zu hadern, wir haben ja nur dieses eine Leben. Man kann es auch fatalistisch betrachten und sagen, man hat jetzt (mit 72 Jahren, wie ich) so ziemlich das Ende der Fahnenstange erreicht, so what! Ich bewundere da immer solche Foristen wie z.B. Konrad, der sich zum Hobby-Urologen weitergebildet hat, immer optimistisch ist und anderen noch dazu hilft, toll!
    Wie heißt es so schön: "Das Leid der Vergangenheit und die Angst vor der Zukunft sind die ärgsten Feinde der Gegenwart".

    In diesem Sinne, bleiben wir gelassen und geniessen den morgigen Frühling in München und kritisieren nicht, dass das nur einen Tag dauert. Die Grüße an Deine Heimatstadt richte ich morgen im Englischen Garten am Chinesischen Turm aus. :-)))
    Gruß, Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  7. #17
    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    691
    Na das freut mich doch sehr; ich habe es eigentlich, wie bei Werner Sq, vermutet, dass es sich so entwickeln wird !

    Damit sollte auch fuer Dich das Thema eigentlich erledigt sein.

    Fuer mich steht in Kuerze die naechste Messung an; wenn Du mir nun auch die Daumen druecken wuerdest kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen)))

    Gruss aus dem sonnigen Palma

  8. #18
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182
    Zitat Zitat von spertel Beitrag anzeigen
    Na das freut mich doch sehr; ich habe es eigentlich, wie bei Werner Sq, vermutet, dass es sich so entwickeln wird !

    Damit sollte auch fuer Dich das Thema eigentlich erledigt sein.

    Fuer mich steht in Kuerze die naechste Messung an; wenn Du mir nun auch die Daumen druecken wuerdest kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen)))

    Gruss aus dem sonnigen Palma
    Ja, ich hoffe auch, dass das Thema wieder langsam aus dem Blickpunkt rückt, wenngleich jetzt wieder 3 Monate Messung ansteht. (Ich war ja bereits im Jahresrhythmus)
    Gruß nach Palma: Alle mir verfügbaren Daumen werden gedrückt, ganz klar: Nieder mit dem PSA Wert ! (Schlachtruf der Generation 60+) Da gehörst Du als junger Hupfer (noch) nicht dazu, wir beziehen Dich aber ausnahmsweise mit ein. :-))

    Beste Grüße und gute Zeit,
    Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  9. #19
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    182

    Was Neues?

    Hallo allerseits,

    wieder einmal der übliche Weg zum Urologen, Blut abnehmen und dann 24 h später telefonieren: PSA: 0,14 ng/ml. Na, ja, das hatten wir schon, danach 0,09 ng/ml und jetzt wieder eine leichte Steigerung. Kein Stress. Eher Kopfzerbrechen macht mir schon die Bemerkung meines Urologen nach US-Untersuchung: "Da sehe ich um die Naht der Harnröhre an die Blase eine Verdickung": Blasenspiegelung, event. Biopsie ist angesagt.
    Mal sehen, was da nächste Woche rauskommt, werde berichten. Gibt's Erfahrungen hierzu in der Forengemeinde?

    Herzliche Grüße, Volker
    Mein Beitrag zu myprostate.eu
    http://www.myprostate.eu/?req=user&id=124

  10. #20
    Registriert seit
    25.11.2012
    Ort
    Ibbenbüren, Nähe Osnabrück
    Beiträge
    594
    Hallo Volker,

    wie hat der Urologe denn die Verdickung entdeckt?

    Viele Grüße

    WernerE

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •