Seite 42 von 44 ErsteErste ... 324041424344 LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 435

Thema: auch mich wird es wohl erwischt haben :-(

  1. #411
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Zitat Zitat von tritus59 Beitrag anzeigen
    Stefan,
    Wie lange hast Du das Flutamid noch parall zum Leuprorelin genommen ?
    Moins tritus und alle anderen . . .

    erstmal möchte ich mich bedanken, für die Zeit und Überlegungen die Ihr Euch für mich macht, danke.

    @ tritus
    vom 20. Februar 2016 bis zum 9. Mai 2018 Flutamid eingenommen dann Bicalutamid bis 18. Juli 2019

    am 1. März 2016 die erste Leuprorelin Spritze bis heute.

  2. #412
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Habe noch etwas gefunden, hatte ich bisher nicht gesehen

    vielleicht kann damit jemand etwas anfangen, ich nicht, leider.

    PSA 13.5.2019 = 3,34

    PSA 16.7 2019 = 5,32 hatte der Onkologe beim ersten Besuch gemessen, Labor ? bis hierhin VZ 95 Tage

    PSA 19.8.2019 = 10,05 bis hierhin VZ 37 Tage

    ob Ihr " Experten " eventuell davon was ableiten könnt . . . ?

  3. #413
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.972
    Dann ergibt sich folgendes Bild:

    13.05: PSA 3.34 (bisher PSA VZ 2.Monate)
    16.07: PSA 5,32 (PSA VZ 3,1 Monate)
    18.07: Beginn mit 500 mg Zytiga
    06.08: Beginn mit 1000 mg Zytiga (der empfohlenen Dosis)
    19.08: PSA 10.05 (PSA VZ 1.2 Monate)

    nächste Woche am 12. September Blutabnahme und am 17. Termin beim Onkologen.

    Wie gesagt, Zytiga und Xtandi gelten als gleichwertig, es ist aus Sicht der Leitlinie egal, welches Medikament Du nimmst. Ich würde nicht weiter mit Zytiga herumprobieren sondern auf Xtandi umsteigen.

  4. #414
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Danke Georg.

  5. #415
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    506
    Ja, ich denke auch, man kann nicht zu viel Wert auf einzelne Messungen legen. Wegen den Schwankungsbreiten bei der PSA Messung resultieren dann rasch einmal PSA Verdoppelungszeiten die sich von Punkt zu Punkt auch um Monate unterscheiden können. Da kann man nicht zuviel reininterpretieren. Also ganz gelassen den nächsten Wert abwarten, und dann mit dem Urologen besprechen.

    Drücke Dir die Daumen, dass der PSA Wert jetzt doch endlich gefallen ist.

  6. #416
    Registriert seit
    01.05.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.515
    Zitat Zitat von Georg_ Beitrag anzeigen
    Stefan,


    Nun hat aber Leuprorelin bei Dir sehr gut angeschlagen und das Testosteron sehr stark gesenkt. Von Zytiga erwartet man einen Testosteronwert von unter 0,086 ng/ml, den hast Du aber schon mit Leuprorelin erreicht. Daher glaube ich, dass Zytiga nicht mehr viel ausrichtet.

    Georg
    Abirateron hemmt die Aktivität des Enzyms Steroid-17α-Hydroxylase (CYP17A1) und hat damit zusätzlich Wirkungen, die nicht allein auf die Testosteronabsenkung beruhen
    ----------------------------------------------------------
    Meine Kommentare stellen keine verbindliche Auskunft dar,
    sondern spiegeln meine PERSÖNLICHE Meinung und Erfahrung
    wider und können keine direkte Beratung und Behandlung
    vor Ort ersetzen

    Gruss
    fs
    ----------------------------------------------------------

  7. #417
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Moins,

    neuer PSA Wert vom 12. September 2019 = 8,24 ng/ml

    es geht laaaaaangsam runter . . . derOnkologe möchte erstmal noch an Zytiga festhalten

    und die Überweisung für Heidelberg zwecks Cyberknife hab ich auch schon in der " Tasche "

  8. #418
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Moins,

    bin mit dem Wohnmobil schon auf dem Weg nach Heidelberg, habe am 26. September Termin zwecks Beratung Cyberknife.

  9. #419
    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    Europa
    Beiträge
    518
    Moins,
    wollte nur kurz berichten . . .
    war ja heute im NCT Heidelberg zwecks Abklärung ob meine Lymphknoten - Metastasen mit Cyberknife bestrahlt werden kann.

    Der Arzt hat sich tatsächlich 45 min. Zeit genommen um uns alles zu erklären und auf der CD zu zeigen.
    Er sagte, die Bestrahlung wäre mit Cyberknife nicht möglich, da es alles ZU nahe an der schon Bestrahlten Stelle wäre . . .
    und es würden mehr Nebenwirkungen entstehen, als es nützen würde.
    Man könnte die Lymphknoten - Metastasen viel besser mit IMRT Bestrahlen, das könnte man auch geziehlt machen und es wäre efektiver.
    Wenn ich mal Schmerzen bekäme, würde er mir eine PSMA - Liganden - Therapie empfehlen.

    Ich sollte erstmal mit Zytiga weitermachen und sehen wie in 3 Monaten der PSA ausfällt.

  10. #420
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    506
    Hallo Stefan,

    Die nächsten 3 Monate Ruhe gönne ich Dir von Herzen und hoffe mit Dir, dass das Zytiga noch lange weiter wirkt.
    Was mich aber stutzig macht; warum soll IMRT Bestrahlen jetzt gezielter und effektiver sein als Cyberknife ? Das kann ich mangels Wissen und Erfahrung auch nicht weiter kommentieren, nehme es einfach mal so zur Kenntnis.

    Danke für den Update, lese interessiert weiter Deinen Verlauf, es wird wahrscheinlich auch für mich früher oder später auch aktuell werden.

    Alles Gute und liebe Grüsse
    Tritus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •