Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 2 Jahre nach Prostatektomie ist mein Verdauungsapparat immer noch durcheinander

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2013
    Beiträge
    17

    2 Jahre nach Prostatektomie ist mein Verdauungsapparat immer noch durcheinander

    Seit der OP muss ich morgens nach dem Aufstehen Harnlassen und Stuhlgang trennen.
    Das ist lästig, aber ich habe mich daran gewöhnt.

    Schon immer hatte ich Probleme mit hartem Stuhlgang und habe nichts unversucht gelassen dem abzuhelfen.
    Hämorrhoidial Zäpfchen und Cremes, Lactulose Sirup. Letzterer ist vom Timing her schwer zu handhaben und
    wenn er dann wirkt, muss man sehr schnell auf der Toilette sein.

    Ich trinke und bewege mich zu wenig. Zum Trinken muss ich mich fast zwingen, für den Bewegungsmangel
    gibt es andere Gründe, auf die ich jetzt nicht eingehen will.

    Weil ich sehr ungeduldig bin, presse ich wider jeden Rates beim Stuhlgang. Vor 3 Tagen habe ich das wieder
    gemacht und geglaubt, dass ich durch das Pressen ein "inneres Durcheinander" angerichtet habe. Die Folge: starke
    Bauchschmerzen, manchmal so stark, dass ich kaum aufrecht stehen konnte. Am ersten Tag wegen der Schmerzen,
    ich hatte keine Schmerztabletten im Haus, völlig neben der Spur im Bett gelegen, mich kaum bewegt und ver-
    sucht, die Sache auszuschlafen. Am 2. Tag eine Wiederholung mit geringer Nahrungsaufnahme. Heute leichte
    Besserung, Schmerzen klingen ab.

    Ich kann mich daran erinnern, dass man bei der REHA nach der OP vor starkem Pressen gewarnt hat. Kennen
    Andere dieses Problem auch und wenn ja, wie geht Ihr damit um?

  2. #2
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.557
    Hallo Maik,

    eine sehr gute Methode ist die tägliche Einnahme von 2 x 2 Teelöffel indische Flohsamenschalen in einem Glas Wasser verrührt. Das macht keinen plötzlichen Stuhldrang und hält die Verdauung weich.
    Ich kaufe sie hier regemäßig ab 10 € versandkostenfrei. Es schmeckt etwas strohig, kann aber auch, etwas teurer als Granulat gekauft werden.

    Gruß Heribert

    PS.: Das Thema passt besser in "Ernährung/Nahrungsergänzung"

    @ Ralf, wenn es keine Umstände macht, bitte umlagern.

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  3. #3
    Harald_1933 Gast
    Heribert war schneller,

    bitte auch - hier - lesen.

    Mir hat es schon mehrfach geholfen, und der erste Tip hierzu im Forum kam von Heribert.

    "Das Wichtigste im Leben ist zu wissen, was das Wichtigste ist"
    (Otto Milo)

    Gruß Harald

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.059
    Moin, wenn Du wenig trinkst, ist der harte Stuhlgang kein Wunder....da gab's ja schon Tipps....

    Der Grund, warum nach der OP vor starkem Pressen gewarnt wird, liegt aber eher an der durchtrennten Bauchmuskulatur, die erst mal wieder verheilen wiill - du erinnerst dich doch bestimmt noch daran: Nein, beim Aufstehen nicht
    gerade aufsetzen, sondern erst auf die Seite drehen :-)

    Das sollte heute aber verheilt sein.

    Uwe

  5. #5
    Registriert seit
    10.06.2013
    Beiträge
    17
    Würde ich gern tun, wenn ich wüsste wie man das macht. Gruß Maik

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.059
    Hallo Maik,

    meinst Du mich, bzw. was würdest Du gern tun...ich komm grad' nicht mit....

    Gruß

    Uwe

  7. #7
    Registriert seit
    10.06.2013
    Beiträge
    17
    Danke, hat sich erledigt. Es war ein Missverständnis.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •