Seite 21 von 23 ErsteErste ... 111920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 228

Thema: PSA Anstieg nach 10 Monaten?

  1. #201
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    .... sollte eine LK Bestrahlung mit Cyberknife erwogen werden der PSA möglichst unter 2.0 liegen sollte
    Das habe ich noch nicht gehört und macht für mich keinen Sinn.

    ein PET unter 2.0 nicht recht viel aussagt
    Ich zitiere dazu die Studie von Eiber, der die Wahrscheinlichkeit Metastasen zu erkennen in Abhängigkeit vom PSA Wert (vereinfacht) so angibt:
    96.8% bei einem PSA Wert von ≥2 ng/mL,
    93.0% bei einem PSA Wert von 1 bis <2 ng/mL,
    72.7% bei einem PSA Wert von 0.5 bis <1 ng/mL, und
    57.9% bei einem PSA Wert von 0.2 bis <0.5 ng/mL

    ... dass ein neues Mittel (Axumin Tm) zugelassen wurde...
    In den USA ist nur ein Axumin PET/CT zugelassen und kein PSMA PET/CT. Aber das PSMA PET/CT ist deutlich "besser" als ein Axumin PET/CT. Ob man ein PSMA PET/CT mit 18F-DCFPyL oder 68GA durchführt, macht kaum einen Unterschied. Manche glauben, dass 18F-DCFPyL in niedrigen PSA Bereichen etwas empfindlicher ist.

    Georg

  2. #202
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    479
    Hallo Georg,

    Das mit dem Psa Wert (unter 2.0) haben wir auf der Webseite des Europäischen Cyberknife Zentrum München-Großhadern im Video (Technologie) von Dr.Muacevic persönlich gesehen.

  3. #203
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    479
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    ja michi, dass stimmt soweit . . .

    du darfst dabei aber nicht vergessen, das es im PET-Bereich fortschritte gab.
    ich würde sagen, dass aufnahmen heute, durch die bessere auflösung, viel besser interpretiert werden können.

    trotzdem würde ich sagen, dass daniela nun nicht nur auf der jagd nach knochenmetastasen sein sollte.
    Irgendwie, nach meiner sichtweite, zuvil des guten.

    gruss
    hartmut
    Wir sind doch nicht „auf der Jagd nach Knochenmetastasen“ sondern hätten gerne bei der nächsten Untersuchung einfach ein gutes-falls machbar ein besseres Bild als das letzte Mal. Zumal uns dort gesagt wurde dass die Geräte zu den ersten gehören sollten.

  4. #204
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    Daniela,

    wenn Du den Titel des Videos genauer angibst, sehe ich es mir gerne an. Prof. Muacevic hat einige Videos, die kann ich nicht alle durchsehen.

    Bessere Bilder macht nach meiner Erfahrung ein PSMA PET/MRT als ein PSMA PET/CT. Das MRT wird aber nur an wenigen Kliniken angeboten.

    Georg

  5. #205
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    479
    Georg, ich habs versucht zu verlinken-leider ist es mir nicht gelungen. Es steht auf der Seite unter „Technologie“. Und ocv zab dort nur dieses eine Video gesehen. Prof Muacevic erklärt dort die besten Voraussetzungen für die Behandlung. Ich versuche es aber erneut auf dem grossen Rechner. Bin momentan unterwegs...

  6. #206
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    Meinst Du diese Seite?
    https://www.cyber-knife.net/de/behan...chnologie.html
    Da geht er aber nicht speziell auf Prostatakrebs ein und erwähnt nicht einen PSA Wert von 2,0.

    Georg

  7. #207
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    2.199
    Bessere Bilder macht nach meiner Erfahrung ein PSMA PET/MRT
    Ja, liebe Daniela, so sehe ich es auch.

    Wir sind doch nicht „auf der Jagd nach Knochenmetastasen
    Nein, wirklich nicht?!
    Das hörte sich aber, meiner Meinung nach anders an.

    PSA 1.15, in 3 Monaten evtl. 1.50 ?
    Da würde ich dann noch einmal mit PET gucken lassen.
    Ein ganz "normales PSMA-PET/CT" machen lassen, und nichts anderes.

    Macht Euch bitte nicht zu viele Gedanken . . . .
    Wenn der PSA weiterhin steigt, könnte dein Mann eine ADT machen.
    Bis sich da eine Resistenz einstellt, ist er 80 Jahre alt.

    Gruss
    hartmut

  8. #208
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    479
    Lieber Georg,
    ich suche und suche und kann es nicht mehr finden

    Aber er sagte in dem besagten Video wortwörtlich: die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie wären wenn es nicht zu viele LK sind und wenn der PSA Wert bis 2,00 ist.

    Das war der Grund warum wir eine weitere Untersuchung anstreben-wir warten die nächste Messung im September ab und sollte es weiterhin so ansteigen wie bislang werden wir möglicherweise das PSMA PET/MRT machen lassen. Jetzt suchen wir nur wo. Ich kann mich entsinnen das es in Bremen (oder Bremerhafen) eine Klinik gibt wo man gute Bilder bekommt. Ich mach mich auf die Suche!

  9. #209
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.847
    Daniela,

    er sagt in dem Video, "wenn es nicht zu viele sind". Wenn es zu viele LK sind, so müssen mehrere Bestrahlungspläne gemacht werden und die Bestrahlung dauert sehr lange. Das wird ungern gemacht. Abgesehen davon, dass sie in diesen Fällen kurz nach der Behandlung das Auftreten von neuen Metastasen befürchten. Von einem PSA Wert spricht er nicht und was dieser für eine Bedeutung in diesem Zusammenhang haben soll bleibt mir rätselhaft.

    Gute PSMA Bilder machen sie auch an der Uniklinik Münster, dort haben sie auch ein PSMA PET/MRT und setzen 18F-DCFPyL ein.

    Georg

  10. #210
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    479
    Danke dir Georg für die Empfehlung, wir schauen es uns an. Münster ist für uns näher als Bremen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •