Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64

Thema: Komplementärmassnahmen

  1. #51
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    891
    Da kann ich nur gratulieren und wünschen, dass es lange so bleibt!

    Georg

  2. #52
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.397
    Hallo Detlev,

    ich schließe mich Georg an. Ich freue mich sehr über diese/deine Entwicklung!
    Besonders deswegen, weil wir ja bisher nicht einer Meinung waren.

    Gerne hätte ich dir damals noch geschrieben, dass der Hormonspiegel schwankt, weil du viel essen mit Hormonen futterst.
    Mal weniger, mal mehr.
    Vieles kommt aus China, was du nicht realisieren wolltest.
    Es gibt sehr viele Lebensmittel, die den Hormonhaushalt beeinflussen.
    Aus Spanien, Italien und auch aus Deutschland. - Leider mehr aus Ostdeutschland?!

    melde dich mal wieder öfter.
    Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, mit dir zu kommunizieren .

    Lieben Gruss
    hartmut

  3. #53
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.273
    Zitat Zitat von Muggelino Beitrag anzeigen
    Der Erfolg hält an: aktueller PSA <0,02.
    Es ist jetzt 2 Jahre her, dass ich die letzte Trenantonespritze bekam, und seit ca. 7 Monaten ist kein PSA mehr nachweisbar.
    Meine Freude kennt keine Grenzen...
    Hallo Detlef,

    diese Freude gönne ich Dir aufrichtig. Vor allem aber freue ich mich, das Du wieder häufiger aktiv am Forumsgeschehen teilnimmst. Weiterhin alles Gute.

    Herzliche Grüße

    Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  4. #54
    Registriert seit
    13.05.2017
    Beiträge
    3
    Hallo zusammen,
    ich bin auch ein Betroffener und habe einige Komplementärmaßnahmen ausprobiert bevor ich eine Biopsie hab machen lassen - unter anderem mit der Graviola (Stachelannone), Goji Beere, Granatapfelextrakt und auch Kurkuma (basierend auf den Infos von http://www.kurkuma-wirkung.de/krebs/). Kurkuma habe ich erst spät genutzt nachdem anfangs kaum etwas in Richtung geringerem PSA passiert ist. Seit ich Kurkuma nehme hat der PSA endlich angeschlagen.
    Ich hatte 3-Monatsrhythmen, in denen ich beim Arzt vorstellig war. Ich habe meinen PSA damit innerhalb 1 Jahres von 4.2 auf 2.3 können und die Gewebeprobe habe ich erfolgreich dadurch verhindern können! Mit einem PSA von 1.9 bin ich nun im Auge meines Arztes nicht mehr gefährdet. Ich kann kaum glauben, dass das funktioniert hat. Ich kann natürlich nur vermuten, dass es durch die Beigabe von Kurkuma nun funktioniert hat, vielleicht brauchte mein Körper aber auch einfach ein paar Monate, bevor der Cocktail an Pulvern und Extrakten Wirkungen gezeigt hat. Vieleicht aber auch nicht. In jedem Fall kann ich Kurkumapulver nur empfehlen!

  5. #55
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.273
    Zitat Zitat von naturfan Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich bin auch ein Betroffener und habe einige Komplementärmaßnahmen ausprobiert bevor ich eine Biopsie hab machen lassen - unter anderem mit der Graviola (Stachelannone), Goji Beere, Granatapfelextrakt und auch Kurkuma (basierend auf den Infos von http://www.kurkuma-wirkung.de/krebs/). Kurkuma habe ich erst spät genutzt nachdem anfangs kaum etwas in Richtung geringerem PSA passiert ist. Seit ich Kurkuma nehme hat der PSA endlich angeschlagen.
    Ich hatte 3-Monatsrhythmen, in denen ich beim Arzt vorstellig war. Ich habe meinen PSA damit innerhalb 1 Jahres von 4.2 auf 2.3 können und die Gewebeprobe habe ich erfolgreich dadurch verhindern können! Mit einem PSA von 1.9 bin ich nun im Auge meines Arztes nicht mehr gefährdet. Ich kann kaum glauben, dass das funktioniert hat. Ich kann natürlich nur vermuten, dass es durch die Beigabe von Kurkuma nun funktioniert hat, vielleicht brauchte mein Körper aber auch einfach ein paar Monate, bevor der Cocktail an Pulvern und Extrakten Wirkungen gezeigt hat. Vieleicht aber auch nicht. In jedem Fall kann ich Kurkumapulver nur empfehlen!
    Hallo Naturfan,

    vorab Gratulation zu der PSA-Absenkung, die möglicherweise durch die von Dir bevorzugten Naturprodukte erreicht wurde. Bitte, lies - hier - auch mal was zu Kurkuma, das schon seit mehr als 10 Jahren durch das Forum geistert.

    Gruß Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  6. #56
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.375
    Von was bist Du denn betroffen? Von einer Prostataentzündung, einer benignen oder einer malignen Hyperplasie?
    Was sicher scheint, Du hast erfolgreich PSA-Kosmetik betrieben.

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  7. #57
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    423
    Irgendwie komme ich damit nicht klar. Wenn der PSA Wert durch Medikamente sinkt heißt das dann der der Krebs dadurch weggeht oder beruhuigen die Werte dann nur?
    Wenn man gar nichts macht dauert es bestimmt auch noch vielleicht Jahre bis es dann zu Ende geht.

  8. #58
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.273


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

  9. #59
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von Michi1 Beitrag anzeigen
    Irgendwie komme ich damit nicht klar. Wenn der PSA Wert durch Medikamente sinkt heißt das dann der der Krebs dadurch weggeht oder beruhuigen die Werte dann nur?
    Wenn man gar nichts macht dauert es bestimmt auch noch vielleicht Jahre bis es dann zu Ende geht.
    Moin Michi,

    es kommt darauf an, ob der Tumor PSA produziert. Das kann man feststellen.
    Manchmal wiegt man sich in Sicherheit.

    Etwas machen muss man ab einem gewissen Gleason Score.
    Die Gefahr einer Übertherapie könnte aber groß sein.
    Die Ärzte wissen heute noch nicht alles, deshalb müssen die Patienten mit entscheiden.

    @Harald, die Links sind sehr alt. Sind die Erkenntnisse über Curcuma noch aktuell? Ich glaube heute noch ein bissel an das Zeugs.

    Gruss
    hartmut

  10. #60
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.273
    Zitat Zitat von Hartmut S
    @Harald, die Links sind sehr alt. Sind die Erkenntnisse über Curcuma noch aktuell? Ich glaube heute noch ein bissel an das Zeugs.
    Moin Hartmut,

    nicht alle, wenn Du mal weiter scrollst, kommst Du schon auf ziemlich aktuelle Hinweise.

    P.S.: Ansonsten hat Heribert schon die passenden Fragen eingestellt. Von PCa kann wohl vorerst keine Rede sein. Aber weiter PSA ermitteln im halbjährlichen Rhythmus ist sicher nicht verkehrt.

    Gruß Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •