Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Dr. Laurence Klotz: Active Surveillance

  1. #11
    Registriert seit
    12.04.2017
    Ort
    D / Sachsen Anhalt / 39343 /Oberes Allertal
    Beiträge
    5
    Ja Danke, das habe ich dann falsch verstanden, ich dachte das in Zukunft vor Erst Biopsie immer ein mpMRT gemacht werden soll.
    Glückauf
    Eddi

  2. #12
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.541
    Zitat Zitat von silver dollar Beitrag anzeigen
    Moin Hartmut,
    PSMA PET ist in der Leitlinie drin zur Rezidivthematik nicht Diagnostik aber noch keine EBM Leistung, das muss noch nach Antrag durch den G BA ABt. Methoden
    die PROMI STudie sieht echt gut aus, nur Leitlinieneinschluss bedeutet abgeschlossen ausgewertet und nachvollziehbar in allen Details, das
    fehlt leider noch. Es gibt aber wenn alle Werte super gut sind die Möglichkeit eines Amendments vor Überarbeitung der Leitlinien, muss
    nur beantragt werden.
    Moin Günther,

    danke für die Antwort!

    So wie ich es verstehe, hat sich die Arbeit zum Teil amortisiert.
    Bedauerlich das in der Medizin immer noch alles zu lange dauert.
    Wir leben heute in einer schnelllebigen Zeit. Da passt so manches nicht mehr.

    Die Zukunft verspricht uns viel.
    Zum Beispiel CRISPR (Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats)
    Da liegt auch bereits in der Gegenwart viel Potenzial drin.
    Nur, was soll das werden, wenn es immer noch 8 – 10 Jahre dauert, bis ein Medikament mal zugelassen -, und in weiteren 5 Jahren in die Leitlinie eingetragen wird.
    Hier ist ein Umdenken der verantwortlichen Organe erforderlich.

    Bleibe am Ball, lieber Günther.
    Meine Hörner wachsen dann langsamer.

    Gruss
    hartmut

  3. #13
    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    4.428
    Zitat Zitat von Eddi59 Beitrag anzeigen
    Moin Harald,
    Professor Schostak ist auch in der " Leitlinien Kommission ", welche demnächst wieder zusammen kommt.
    Hier soll das vorweg MRT mit eingebracht werden.
    Auch wurde die Ortung der Rezitive und Terapien gut dargestellt. Beim PSMA-Pat/CT soll neben wie bisher nur Ga68 auch ein anderer Strahler (leider nicht gemerkt) gleichzeitig eingesetzt werden. So wird aus der Untersuchung gleich noch eine Behandlung. Man achtet ja bei solchen Vorträgen immer vorrangig auf das was einen selbst betrifft. Es konnte Jeder seine Fragen stellen, in einer Selbsthilfegruppen also quasi offene Sprechstunde kein Problem. Jeder kann da für sich was mit nehmen ( Wissen ). Man weis ja nicht was noch kommt. Könnte mir vorstellen das dieser Vortrag/Diskussion als Video zugänglich wird da es aufgezeichnet wurde. Wenn ich was erfahre teile ich es hier mit.
    Selbst bin ich ja vor Fünf Monaten durch den Professor operiert worden und kann die UNI MD nur wärmstens weiter empfehlen.
    Gibt in Sachsen-Anhalt vier zertifizierte Prostatakrebs Zentren : Haldensleben, UNI MD, UNI Halle und in Dessau.

    Glückauf
    Eddi
    Moin Eddi,

    vielen Dank für Deine Antwort. Es freut mich, dass Du mit Professor Schostak eine gute Wahl für die inzwischen stattgefundene Prostatektomie getroffen hattest. Durch die jährlich in Magdeburg von ihm ins Leben gerufenen Symposien, die sich nicht nur mit dem Thema Prostatakrebs beschäftigen, habe ich selbst während zweimaliger aktiver Teilnahme als eine Art Berichterstatter einen sehr persönlichen Kontakt zu ihm bekommen. Inzwischen konnte Guenther mit Dir schon relevante Fragen abklären.

    Ich wünsche Dir weiterhin Wohlergehen.

    Herzliche Grüße

    Harald


    "Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen"
    (Aristoteles)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •