Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ...fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

  1. #1
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    566

    ...fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

    Man ist ja heutzutage einiges an krimineller Energie gewöhnt, aber manchmal verschlägt es mir die Sprache:
    http://www.spiegel.de/panorama/justi...a-1124034.html

    Detlef

  2. #2
    Registriert seit
    28.12.2017
    Beiträge
    3
    Das ist echt heftig. Das sind wahrscheinlich u.a. die Gründe, dass ich mich immer selbst informieren muss und ausgiebig recherchiere, bevor ich irgendetwas konsumiere. Echt unverständlich, wie einem so etwas passieren kann..

  3. #3
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Zitat Zitat von Sven124 Beitrag anzeigen
    ... bevor ich irgendwas konsumiere.
    Echt unverständlich, wie einem so etwas passieren kann..
    Echt?
    Sven würde also bevor Er eine Chemo "konsumiert" im Labor des Apothekers gucken,
    ob der der Infusionslösung nur zwei oder die rezeptierten fünf Prozent Docetaxel beimische?

    Na dann Prosit auf 2018,
    mit hoffentlich richtig dosiertem Alkohol im Champagner (soll ja so Zeug ganz ohne Alk geben)!

    Hvielemi

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    75
    Als Betroffener und Ehemann einer Apothekeninhaberin i.R. wundere ich mich über die Beiträge mancher Mitbestroffener überhaupt nicht mehr und kann mich nur noch den Grußworten von Hvielemi anschließen. Kriminelle Typen gibt es in allen Berufen, aber ich kann nur davon abraten Docetacel vor der Infusion einer Geschmacksprobe zu unterziehen. Der Hersteller rät ausdrücklich von derartigen Recherchen ab.

    Prosit auf 2018,
    klaus 42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •