Seite 12 von 16 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 152

Thema: Weiterer PSA-Anstieg nach über 10 Jahren

  1. #111
    Registriert seit
    08.08.2018
    Ort
    Dresden (Familie) und Hamburg (beruflich).
    Beiträge
    35
    Hallo Achim,

    die TK hat einen Vertrag mit dem DTZ in Berlin und übernimmt dort die Kosten für die PSMA-PET/CT.

    Liebe Grüße
    Lothar

  2. #112
    Registriert seit
    05.12.2016
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    46
    Hallo Lothar,

    Danke für die Info...
    Aber das war vor 2 Jahren auch schon so;
    also hat sich da nichts geändert ?

    LG Achim

  3. #113
    Registriert seit
    08.08.2018
    Ort
    Dresden (Familie) und Hamburg (beruflich).
    Beiträge
    35
    Nein, es hat sich nicht geändert, ich selbst war im September letzten Jahres dort. Hier kannst Du es auf der TK-Homepage nachlesen:

    https://www.tk.de/techniker/service/...berlin-2012118

    LG
    Lothar

  4. #114
    Registriert seit
    05.12.2016
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    46
    Hallo Lothar,

    Danke für den Link...
    Warst Du in Berlin ?
    Wenn ich das im UKE in HH machen möchte,
    geht das nur über einen Einzelantrag bei der TK.
    Die Aussichten auf Erfolg sind aber wohl gering...

    Liebe Grüße
    Achim

  5. #115
    Registriert seit
    08.08.2018
    Ort
    Dresden (Familie) und Hamburg (beruflich).
    Beiträge
    35
    Hallo Achim,

    ich wohne auch in Hamburg und war im September in Berlin zur Untersuchung. Den Termin habe ich telefonisch gemacht, war überhaupt kein Problem und innerhalb einer Woche möglich. Man sollte allerdings schon eine Überweisung von seinem behandelnden Arzt in der Hand halten. Ich bin am Vorabend mit der Bahn angereist, habe mir ein Hotelzimmer genommen und dann ganz entspannt ins DTZ gefahren. Du solltest Dir aber den ganzen Tag Zeit nehmen.

    Ich bin am 28.2. wieder im DTZ, um erneut eine PSMA-PET/CT durchführen zu lassen und die (hoffentlichen) Erfolge meiner derzeit laufenden Chemo zu feiern.

    LG
    Lothar

  6. #116
    Registriert seit
    05.12.2016
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    46
    Hallo Lothar,

    Danke für die Info...
    Ich habe Dir eine mail geschickt.

    LG Achim

  7. #117
    Registriert seit
    05.12.2016
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    46
    Hallo zusammen,


    mein PSA war ja Ende Januar 2019 unter Bicalutamid 150 auf 1,82 gestiegen.
    Damit hat die Bicalutamid-Therapie bei mir ca. ein 3/4 Jahr gehalten.
    Mein Urologe hat mir dann am 28.01.2019 eine 3-Monatsspritze "Profact"
    gegeben. Nach gut einem Monat steht der PSA jetzt bei 0,89 bei einem
    Testosteronwert von 0,28ug/l.
    Leider habe ich auch wieder unter Hitzewallungen zu leiden.
    Gib es denn da nichts, was wenigstens etwas hilft ?
    Würdet Ihr eine Knochendichtemessung zum jetzigen Zeitpunkt empfehlen ?


    Liebe Grüße
    Achim

  8. #118
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    681
    Hallo Achim,

    soweit ich deiner PK-Historie entnehmen konnte, bist du ab 2017 bereits mit Trenantone behandelt worden und jetzt mit Profact. Um einen möglichen Knochenabbau zu erkennen, ist es sinnvoll zumindest jetzt mit Beginn der neuen Behandlung die Knochendichte messen zu lassen um Veränderungen feststellen zu können und ggf die Therapie darauf einzustellen.
    Ich habe nach einem Jahr Hormonentzug die Knochendichte messen lassen (DPX-Gerät), da eine familiäre Osteoporose-Vorbelastung gegeben war. Überweisung vom Urologen oder Hausarzt nötig, ansonsten IGL-Leistung.

    Hitzewallungen, halten sich bei mir in Grenzen seit ich täglich ca. 1/2 Liter Salbeitee trinke. Schmeckt immer noch.

    Franz

  9. #119
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.671
    Man kann Hitzewallungen mit Östrogen-Pflastern lindern. Suche im Forum danach.

    https://forum.prostatakrebs-bps.de/s...gen#post109177

  10. #120
    Registriert seit
    05.12.2016
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    46
    Hallo zusammen,

    meine Hitzewallungen haben wohl jetzt Ihre volle Wirkung erreicht:
    ca. alle 1/2...3/4 Stunde. Wenn man das mal hochrechnet
    kommt da eine 1h/Tag raus. Zuviel wie ich finde.
    Ohne diese Nebenwirkung könnte ich viel besser mit der HB leben.
    Ich trinke jetzt erstmal Salbeitee und nehme "remifemin PLUS Johanniskraut"
    (enhält Traubensilberkerze). Vielleicht hilft es ja.

    @Optimist
    Danke für Deinen Hinweis.
    Ich habe einen Termin zur Bestimmung meiner Knochendichte.
    Werde ich wohl selber zahlen müssen;
    ich hab bei der TKK nachgefragt.

    @Georg
    Danke für Deinen Hinweis. Ich habe versucht mich etwas in das Thema
    Hitzewallungen/Östrogen einzulesen. Viel habe ich nicht gefunden.
    Ich werde aber meinen Östrogenspiegel mal bestimmen lassen
    (kostet bei unserem Labor ca. 16€).

    LG Achim

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •