Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: Mein Weg zur richtigen Therapie

  1. #21
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.965
    Eine etablierte Therapie mit guten Ergebnissen, die vergleichsweise selten eingesetzt wird, ist die Brachytherapie. Die käme für Farcenty auch in Frage.

    Georg

  2. #22
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    730
    Hallo Georg,

    dein Link zu vermeintlichen Informationen über die Brachytherapie ist für mich nicht ganz verständlich. Ich finde dort eher wenig bis gar keine Infos über diese Therapieform.
    Bessere Infos findet man z.B. hier: https://www.martini-klinik.de/therapie/brachytherapie/
    Weiterhin stelle ich deinen Vorschlag Brachytherapie für farcenty in Frage. Hier stehen die Indikationskriterien für diese Behandlungsform. http://www.urologielehrbuch.de/brach...akarzinom.html
    Passt irgendwie nicht ganz zu einem 47-jährigen Betroffenen mit GS 7 und dem verständlichen Wunsch nach Potenzerhalt und auch sonst möglichst wenig Nebenwirkungen, oder??? Ganz zu schweigen von der Chance einer dauerhaften Heilung.

    Gruß
    Roland
    Lerne mit Deinen Beschwerden zu leben, versuche gelassen zu bleiben und gehe friedvoll mit Deinen Mitmenschen um - dann hast Du schöne Tage.

  3. #23
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    47
    Ich bin dankbar für jeden Tipp, jeden Hinweis. Das lesen im Forum, die Diskussion und auch einige PN haben mich weiter gebracht als sämtliche Arztgespräche zusammen. Ich glaube nun zu wissen was ich möchte, aber da ich innerhalb weniger Wochen mehrfach umkippte, möchte ich das geanklich für mich erstmal konsolidieren ;-)

    Danke !

  4. #24
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.965
    Ein Schwerpunkt der Therapie beim WPZ ist die Brachytherapie. Ich hatte hier einen Link auf die Protect Studie gewählt, da farcenty sich noch nicht entschieden hatte. Die Brachytherapie ist hier auf der Webseite des WPZ beschrieben. Es heißt dort:

    Für Sie als Patient birgt diese Methode entscheidende Vorteile:
    - Sie ist minimal-invasiv, d.h. besonders schonend.
    - Sie kann kurzstationär erfolgen.
    - Sie hat eine geringere Komplikationsrate und eine höhere Potenzrate als die operative Prostataentfernung.

    Auch diese Therapie löst nicht alle Probleme aber sie hat in der Regel sehr gute Ergebnisse.

    Georg

  5. #25
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    47
    Nach all dem was ich bisher im Netz und auch hier habe lesen dürfen, habe ich mir ein Bild über viele Therapieansätze machen können. Ich glaube nach wie vor an die Wirksamkeit von HIFU und IRE, sehen deren Sinnhaftigkeit allerdings ausscließlich bei fokaler Anwendung. Für einen ganz ganzheitlichen Ansatz wie er bei mir notwendig wäre, halte ich das für wenig geeignet.

    Ich habe das RPTC kontaktiert, wenn die Ärzte dort eine Behandlungsoption sehen und meine PKV mitzieht, ist das die Therapie meiner Wahl.

    Plan B könnte Cyberknife sein, allerdings teilte mir das Center in München mit dass PCa Behandlungen derzeit ausgesetzt sind. Man bot mir aber an, im Rahmen einer in ca. 8 Wochen beginnenden Studie mitzuwirken.

  6. #26
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.965
    ...allerdings teilte mir das Center in München mit dass PCa Behandlungen derzeit ausgesetzt sind. Man bot mir aber an, im Rahmen einer in ca. 8 Wochen beginnenden Studie mitzuwirken.
    Hat man gesagt warum PCa Behandlungen ausgesetzt sind? Was für eine Studie ist dies denn?

    Georg

  7. #27
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    47
    Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, ich zitiere mal aus der mir vorliegenden E-Mail.

    "Leider hat die Deutsche Gesellschaft für Strahlentherapie und Radioonkologie kürzlich publiziert, dass eine Radiochirurgie für das Prostatakarzinom in Deutschland vorläufig ausgesetzt werden soll – ganz konträr zu den internationalen Leitlinien, die eine Cyberknife Radiochirurgie äquivalent zu einer Operation oder normal fraktionierten Radiotherapie und somit als perfekte Alternative berücksichtigt haben.

    Wir sind aber knapp vor Start einer Studie, in die sie perfekt passen würden, allerdings dauert dies noch ca. 8 Wochen bis wir Ihnen da bescheid geben können. Innerhalb dieser Studie können Sie mit Cyberknife Radiochirurgie in nur 5 Sitzungen behandelt werden."


    Habe nicht weiter nach gehakt, weil Plan B.

  8. #28
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    CH 90... Appenzellerland
    Beiträge
    4.401
    Zitat Zitat von farcenty Beitrag anzeigen
    Habe nicht weiter nach gehakt, weil Plan B.
    Plan B kann aber nur funktionieren, wenn Du nachhakst.
    Absagen ist sehr viel einfacher, als z.B. in 6 oder 10 Wochen
    doch noch um einen Platz in der Studie nachzusuchen.
    Dann sind die Plätze vergeben und wenn Dein Plan A
    nicht läuft, stehst Du da ohne Plan B.

    Was immer dein Plan A sei, ich wünsch Dir Erfolg damit.

    Carpe diem!
    Konrad



    PS:
    Ich hab mich schon zweimal unters CyberKnife gelegt
    in Bern, aber da hatte ich längst keine Prostata mehr.
    Meine Beiträge schreibe ich als CRPCa-betroffener Laie.

    [1] Mein PSA-Verlauf graphisch auf myprostate.eu
    [2] Meine PK-Historie auf Myprostate.eu
    [3] PSA-Verlaufsanalyse 2003-2013 nach Glättli (Was ist PSA-Alert?)
    [4] PSMA-PET/CT vom 04.07.2012: Paraaortale Lymphmetastase
    [5] PSMA-PET von 08.2016 vor PSMA-RLT, danach 03.2017, sowie 05.2017

  9. #29
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.965
    Farcenty,

    die Mitteilung des Cyberknife Zentrums München ist schon eindeutig. Die Veröffentlichung, auf die man sich bezogen hat, konnte ich allerdings im Internet nicht finden.

    Georg

  10. #30
    Registriert seit
    28.11.2012
    Ort
    Stadtgrenze Hamburg
    Beiträge
    1.070
    Moin,

    in Hamburger Cyberknife Center steht Pca ("im Frühstadium") noch auf der Liste der Indikationen für die CN Bestrahlung. GGf. dort direkt nachfragen, weil Websites ja nicht immer aktuell sind.

    Grüße

    Uwe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •