Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69

Thema: HIFU oder Protonenbestrahlung als fokale Therapie?

  1. #11
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von rolando Beitrag anzeigen
    Und zusätzlich müsste wohl eine Darmperforation behandelt werden.

    Roland
    Ich ziehe die 64 Stanzen hiermit offiziell zurück ;-)

  2. #12
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    363
    @farcenty:

    Ich ziehe die 64 Stanzen hiermit offiziell zurück ;-)
    Warum denn?
    Da du wohl immer noch keine Therapiewahl getroffen hast, wäre doch eine Biopsie mit 64 Stanzen, welche nebenbei die Prostata entfernt und so der RPE nahekommt, eine alternative Behandlungsoption.

    Roland

  3. #13
    Registriert seit
    30.01.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    21
    Zu meiner Entschludigung sei nochmal mein ganzer Satz gelesen....

    "Bin aber auch jetzt nicht sicher, aber habe im Kopf das andere Kliniken bis zu 64 Stanzen nehmen um..."

    Das ist zwar nicht mein Thread, aber meine Therapiewahl ist gefallen - meine Unterlagen liegen beim rptc, Protonen ist meineTherapie der ersten Wahl. Wenn es klappt....

  4. #14
    Registriert seit
    21.06.2012
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    363
    @farcenty:

    Gut so, dass du dich entschieden hast - habe mir schon Sorgen gemacht, dass du dir noch länger Zeit lässt.

    Gruß
    Roland

  5. #15
    Registriert seit
    25.04.2016
    Beiträge
    22
    @flüstermann

    keine Sorge, ich reg mich schon net zu sehr auf. Ich finds nur gefährlich wie Sie mit Halbwissen und Geschichten von anderen Patienten um sich werfen und ganz viel glauben zu wissen.

    Dieter

  6. #16
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Nähe Kiel
    Beiträge
    1.521
    Ganz allgemein:
    - werde mir hier nicht meine Meinungsäußerung verbieten lassen, was meine Erfahrung mit den Protonen angeht.
    Habe da das selbe Recht wie jeder der z.B., die IRE, IMRT, das CyberKnife oder die Martini Klinik oder Dr. Schlokat empfiehlt, da gehört dann die Protonen Therapie eben auch dazu.
    Falsch lieber Harald!

    In einem Forum gibt es keine Demokratie, und erst recht keine Rechte!
    Der Betreiber des Forums entscheidet was du schreiben darfst und was nicht.

    Dafür setzt ein Administrator einen Moderator ein.
    Sei froh, dass dieser sein Handwerk einigermaßen gut versteht.

    Fazit: Halte dich ein wenig zurück mit deiner "Meinung".
    Die wirst du hier nur bedingt vertreten können.
    Ich habe damit Erfahrungen sammeln dürfen!

    Eigentlich geben wir hier nur Empfehlungen.
    Wenn ein Forum-Arzt etwas anderes schreibt, sollte man seine Meinung akzeptieren.
    Es ist ja auch nur seine Meinung, aber etwas gewichtiger?!
    Du bist etwas besonderes, weil du dich indirekt mit Ärzten auseinander setzt, die ja vielleicht mehr Erfahreungen haben als wir Laien.

    Gruss
    hartmut

  7. #17
    Registriert seit
    01.11.2014
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    40

    Protonen oder HIFU besser geeignet ? <-- Meine Erfahrunggen bis jetzt.

    Zitat Zitat von vectra Beitrag anzeigen
    Nach zehn Jahren aktivem Beobachten (PSA-Werte, PET-CT, PCA3Score, MRT) hat es mich nun kurz vor meinem 60.Geburtstag doch erwischt:Adenokarzinom in der peripheren Zone links, Gleason Score 7 (3+4 (5%)). In allenanderen Bereichen kein Nachweis eines Tumors.
    Die Alta Klinik hat verschiedene Möglichkeiten derBehandlung empfohlen, von weiterer engmaschigerÜberwachung, über fokale Therapien, bis zur OP . Nach dem ich zehn Jahre beobachtet habe (PSA 2007: 4,23, 2017:8,08) und ein Tumor jetzt bestätigt ist, erscheint mir ein weiteres Zuwartenetwas riskant, insbesondere wegen der Randlage des Tumors. Mein Urologeempfiehlt mir die Protonenbestrahlung, ich tendierte zur IRE-Behandlung. DieBesprechung in der Prostataklinik in Heidelberg, ergab die Empfehlung einer HIFU. Von einer IRE-Behandlung (die dort auch gemacht wird) wurde mir abgeraten, weil die unterschiedlichenGewerbestrukturen am Prostatarand u.U. kein optimales Ergebnis bringenwürde. Die HIFU wäre hier optimal, weil man das behandelte Areal sehr gutbegrenzen könne. Mit Nebenwirkungen sei bei dem geringen Behandlungsraum (ca.20 % der Prostata) nicht zu rechnen. Mein Urologe hat mir allerdings im Vorfeld von einer HIFUabgeraten, weil er aus seiner Praxis etliche HIFU-Fälle kennt, die zu Rezidivengeführt haben.
    Nun stehe ich vor der Entscheidung, was ich mache: HiFU oderProtonenbestrahlung?
    Nach den Therapiebeurteilungen in myprostate.euscheinen beide Behandlungsarten ganz gut geeignet, wobei mir scheint, dass dieProtonenbehandlung ein wenig besser abschneidet.
    Wie seht Ihr denn die Sache? Eher HIFU, oderProtonenbestrahlung? Ich weiß, dass ich die Entscheidung selbst treffen muss, wäre aber für einige Empfehlungen bzw. aktuelle kurze Erfahrungsberichte sehr dankbar.
    Hallo Vectra,
    mein Erfahrungsbericht dazu:
    Ich hatte in der RPTC München 2015 bestrahlen lassen bei einem PSA Wert von 17, .... Score 4+4 beideitiger Befall,
    dieser Wert ist dannach schnell auf 4,... runter, dannach langsam bis letzes Jahr im Juli runter auf 1,85 <--- !
    im Ultraschall wurde 3 Monate nach Protonen optisch nichts mehr gesichtet !
    dannach ist der PSA leider wieder hoch bis heute auf 4,9 <--- !
    Beim dem dann erfolgten Ultraschall wurde ein Rezidiv auch wieder optisch beidseitig festgestellt !
    soweit zu meinen Fakten.
    d.h. für mich:
    Technisch gesehen war dannach der Tumar weg, die Behandlung erfolgreich !
    das die Klinik RPTC (oder auch andere) solche Befunde dannach nicht bekannt gibt, kann ich mir sehr gut vorstellen,

    ob ich dir nun Protonen oder HIFU empfehlen kann ist schwer sagen,
    aus meiner heutigen Sicht würde ich eher zu HIFU tendieren,
    aber nicht weil das eine oder andere besser oder schlechter wäre (beides funktioniert sicherlich perfekt)
    sondern wegen der doch bei mir erfolgten "Nachwehen" Nebenwirkungen nach der Bestrahlung !
    die waren zwar nicht extrem aber ziemlich immer noch nervig für mich sind !

    wenn das PET/CT nichts negatives bei mir sonst ergibt werde ich mich warscheinlich eher, jedenfalls für die Rezidiv Behandlung,
    aus diesen Gründen für die HIFU Behandlung in Fürth entscheiden.

    Ich meine abschliesend, das beide Methoden vom Erfolg her einwandfrei sind,
    nur ... was passiert dannach ??
    vielleicht zu Sicherheit doch eine Homon Behandlung dazu ??

    In der Hoffnung auf "sachliche" Antworten Gruss

  8. #18
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.440
    Zitat Zitat von nokurae Beitrag anzeigen
    aber nicht weil das eine oder andere besser oder schlechter wäre (beides funktioniert sicherlich perfekt)
    Keine Therapie funktioniert "perfekt", sonst gäbe es keine Rezidive.

    Ralf

  9. #19
    Registriert seit
    01.11.2014
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    40
    Lieber Hartmut S,
    es ist immer die Meinung eines "Menschen" was den sonst ???
    Wenn der "Mensch" dazu seine Meinung aus eigener Erfahrung oder Erlebnis erworben hat und dann noch seine Meinung dazu abgibt
    ist das doch absolut Positiv, sonst breuchten wir ja auch kein solches Forum hier oder ?
    Wenn allerdings dieser "Mensch" so etwas nicht hat, weder Erfahrung oder Erlebniss, wäre es doch besser wenn man dessen Meinung halt gar nicht kommentiert
    soweit meine Meinung
    Gruss

  10. #20
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.440
    Hallo Hartmut,
    Zitat Zitat von Hartmut S Beitrag anzeigen
    Eigentlich geben wir hier nur Empfehlungen.
    keiner von uns medizinischen Laien in diesem Forum darf, rechtlich gesehen, konkrete Therapieempfehlungen geben, das dürfen nur die hier mitschreibenden Ärzte. Auch den Hotline-Beratern ist es untersagt, Therapieempfehlungen zu geben. Wir dürfen bei der Beratung nur darauf hinweisen, welche Therapien ggf. in Betracht kommen und was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind.

    Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •