Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119

Thema: PSA steigt, bin verunsichert..

  1. #111
    Registriert seit
    05.03.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Hat sich grad durch Konrads Beitrag aufgeklärt...

  2. #112
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    902
    Zitat Zitat von Hvielemi Beitrag anzeigen
    PIRADS 2 bedeutet NICHT eine verdächtige Läsion, sondern dass eine Solche unwahrscheinlich sei.
    Der PIRADS-Befund von 2 bezieht sich auf eine lokalisierte Läsion (gleich "auffällige Stelle" und damit auch "verdächtige Stelle") in der Prostata, nicht auf den Gesamtbefund (bei PIRADS Version 2 wird kein Summenscore mehr erhoben). Natürlich kann man diese Stelle weiter abklären, durch gezielte Biopsie oder PSMA PET/CT.
    PIRADS 1 meint "sehr unwahrscheinlich", PIRADS 2 "unwahrscheinlich", PIRADS 3 "unklarer Befund", usw. Im Wesentlichen aus Kostengründen (und um den meisten Patienten die unnötige weitere Diagnostik zu ersparen) wird bei 1 und 2 keine weitere Abklärung empfohlen. Gehört man im Nachhinein zu den Wenigen, bei denen die Unwahrscheinlichkeit vorlag (sprich doch ein PCa), hätte eine weitere Abklärung eine frühere Diagnose gebracht, allerdings mit häufig unklarer therapeutischer Konsequenz (PCa insignifikant, oder niedriger Grad gleich ohnehin für AS geeignet). Das Verhalten der Ärzte im konkreten Fall ist daher sinnvoll.

    Wenn man unbedingt mehr wissen will, muss man weiter suchen, und die Risiken des minimalinvasiven Eingriffs der Biopsie oder die 2-3-fache jährliche Strahlendosis durch das PET/CT sowie die verständliche Zahlungsverweigerung der Solidargemeinschaft in Kauf nehmen.

  3. #113
    Registriert seit
    05.03.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Hallo Ihr lieben,
    möchte gern meine neuesten PSA Verläufe mitteilen.
    Am 25.5.18 Senkung von 6,93 auf 5,79.
    Ratio weiter 7%.
    Heute das neueste Ergebnis der Messung vom 21.8.18 erhalten.
    Weitere Absenkung auf 4,16.
    Ratio jetzt 10%.
    Wahrscheinlich hab ich mich 2 Jahre umsonst verrückt gemacht.
    Wobei ich erstmal weiter im 3 monats Modus weiter kontrollieren lassen werde.
    Eine Anmerkung zu Konrad.
    Ich bin sehr traurig, dass sein Kampf zu ende ist.
    Er hat mir sehr geholfen und mich immer versucht zu beruhigen, auch per persönliche Nachricht.
    Dafür bin ich ihm sehr dankbar.
    Ruhe in Frieden lieber Konrad.
    Grüße an alle
    Bernhard

  4. #114
    Registriert seit
    05.03.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Hallo liebe Leute, pünktlich zum Wochenende hab ich heute mein neuesten psa wert bekommen der mich geschockt hat. Der Wert ist von 4,16 beim letzten mal vor 5 monaten auf 7,29 gestiegen. Freies psa wieder gesunken auf 6%. Bin am Boden zerstört.

    Gruß Bernhard

  5. #115
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.742
    Hallo Bernhard,

    das kann aber auch eine chronische Prostataentzündung sein. Du könntest ein anderes Antibiotikum nehmen, im Basiswissen wird vor Cipro gewarnt. Alternativ wäre eine weitere Biopsie, diesmal MRT-geführt. Das wird an der Charite möglich sein.

    Georg

  6. #116
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Düsseldorf der Bergische Löwe
    Beiträge
    2.557
    Hallo Bernhard,

    Auskunft darüber, ob eine bakterielle Art der Entzündung der Prostata vorliegt und welche Antibiotika die Keime abtöten (oder auch nicht), ist relativ sicher mit einem Antibiogramm des Sperma möglich. Das sollte vor einer Antibiotika-Therapie und mindestens 14 Tage nach einer solchen Antibiose als Kontgrolle erfolgen.
    Zu bedenken ist dabei, dass außer einer bakeriellen Entzündung auch eine abakterielle Entzündung der Prostata möglich ist. Das abzuklären würde eine weitere Biopsie erfordern, wie sie Georg alternativ vorschlägt.

    Gruß Heribert

    Vollständige PK-Historie seit 2005 bei
    myProstate.eu
    Menschen sind Engel mit nur einem Flügel.
    Sie müssen sich umarmen um fliegen zu können.



    (Luciano de Crescenzo)

  7. #117
    Registriert seit
    05.03.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Vielen Dank für eure Antworten, ich hab ja jetzt seit gut 2 Jahren mit erhöhten Werten zu tun, es wurden umfangreiche Untersuchungen in dieser Zeit gemacht und nie Keime gefunden, weder im Urin noch die Untersuchung des Sperma ergaben irgendetwas. Ich denke mal, das ein erneutes mpMrt der nächste Schritt wäre, das erste mpMrt im September 17 ergab Pirads 2. Was mich so verunsichert ist, das die Werte ein dreiviertel Jahr sinken um dann plötzlich wieder hochzuschießen.

  8. #118
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    902

  9. #119
    Registriert seit
    05.03.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von MartinWK Beitrag anzeigen
    Hab ich mir durchgelesen und hoffe natürlich auch auf ein ähnliches Geschehen bei mir. Mein Urologe hat mich grad zurückgerufen, hatte die Werte heute morgen von der Schwester bekommen. Er schlägt vor in 6 Wochen nochmal PSA zu kontrollieren und dann ggf. mpMrt. So richtig erklären konnte er sich den Anstieg auch nicht, er vermutet, das es sich um eine chronische Entzündung handelt die immer wieder Probleme macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •