Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Privat zu zahlende Leistungen

  1. #1
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.964

    Privat zu zahlende Leistungen

    Ich mache mal in diesem Teilforum einen neuen thread auf, um nicht Janinas thread zu zerfleddern.

    Zitat Zitat von Michi1
    Sind hier im Forum wirklich nucr Privatversicherte. Immer wieder werden Vorschläge gemacht die man selbst bezahlen muss als Pflichtversicherter.
    Zitat Zitat von RalfDm
    @Michi1: Du meinst also, die GKV sei selbst schuld, wenn sie Deine Diagnostik nicht bezahlen will und es Dir infolgedessen schlecht geht, ja? Natürlich sind in diesem Forum auch gesetzlich Versicherte vertreten, sicher mehr als privat Versicherte, aber es gibt eben auch Dinge, die man zur Not aus eigener Kasse bezahlen sollte.
    Zitat Zitat von Weibsbild
    Wenn man kann... Nicht jeder kann mal eben 2000 Euro zahlen. :-)
    @Weibsbild: Das ist schon klar. Was Michi aber suggeriert ist, dass man solche Ratschläge, nämlich eine vorteilhafte Diagnostik machen zu lassen, auch wenn man sie selbst zahlen muss, mit Rücksicht auf diejenigen zu unterlassen und gar nicht zu erwähnen, die sich das nicht leisten können. Das kann's ja wohl auch nicht sein, oder?
    Ich hoffe auf rege Diskussion.

    Ralf
    Geändert von RalfDm (24.03.2017 um 19:00 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert

  2. #2
    Registriert seit
    12.01.2017
    Ort
    Haßloch in der Pfalz
    Beiträge
    186
    Zitat Zitat von RalfDm Beitrag anzeigen
    Ich mache mal in diesem Teilforum einen neuen thread auf, um nicht Janinas thread zu zerfleddern.




    @Weibsbild: Das ist schon klar. Was Michi aber suggeriert ist, dass man solche Ratschläge, nämlich eine vorteilhafte Diagnostik machen zu lassen, auch wenn man sie selbst zahlen muss, mit Rücksicht auf diejenigen zu unterlassen und gar nicht zu erwähnen, die sich das nicht leisten können. Das kann's ja wohl auch nicht sein, oder?
    Ich hoffe auf rege Diskussion.

    Ralf
    Ach so? Mag sein... meine Antwort bezog sich aber einzig und alleine auf deinen Satz. Im übrigen verstehe ich Michi1 schon, denn er ist arg gebeutelt und liest möglicherweise gerade nur Tipps, die halt für privat Versicherte möglich sind. Prostatakrebs und Psyche...

  3. #3
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von Weibsbild
    Im übrigen verstehe ich Michi1 schon, denn er ist arg gebeutelt
    Man kann die Uhr danach einstellen, dass Michi pünktlich nach 6.00 Uhr in der Frühe zu jedem Beitrag seinen Senf dazu geben muß. Arg gebeutelt ergibt doch keine Absolutation, sich ungefragt überall einzumischen. Auch ich als Vielschreiber manchmal angegriffener Aktivist bemühe mich, möglichst beim Thema zu bleiben, egal ob nun privat oder GKV versichert. Und wenns um Weiterleben bzw. um eine gute Diagnostik geht, verzichte ich auch mal auf ein paar Flaschen Rotwein, um mir eine PSMA/CT erlauben zu können. Es gibt Forumsuser, die der Oma-ihr-Kleinhäuschen verhökert haben, um nicht von der GKV übernommene Rechnungen bezahlen zu können.

    "Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst du es auch machen"
    (Walt Disney, Filmproduzent 1901-1966)

    Gruß Harald

  4. #4
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    93
    Ein paar Rotweinflaschen? PSMA-PET-CT kostet so um die 2.000 Euro. Mein guter Rotwein kostet 20 Euro pro Pulle, somit 100 Flaschen .. 1 Jahr nur Wasser ...

    Horst Günter
    Some days it's hard to find motivation .....
    some days motivation finds you!

  5. #5
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von HGROES Beitrag anzeigen
    Ein paar Rotweinflaschen? PSMA-PET-CT kostet so um die 2.000 Euro. Mein guter Rotwein kostet 20 Euro pro Pulle, somit 100 Flaschen .. 1 Jahr nur Wasser ...

    Horst Günter

    Horst Günter,

    Du solltest das nicht so wörtlich nehmen. Aber 100 Flaschen würden auch nur für 100 Tage reichen und nicht für 1 Jahr. Und ich trinke auch schon mal die Flasche aus Chile vom Aldi oder Lidl für 3.99 € pro Flasche. Der Hinweis aufs Veräußern vom evtl. geerbten Häuschen von der Oma - sollte eigentlich für die Altersversorgung sein - wäre doch ergiebiger zum Nachdenken über Opfer für die Erhaltung der Gesundheit resp. des überhaupt Überlebens.

    "Halte die Fähigkeit zur Anstrengung in dir lebendig durch freiwillige Übung jeden Tag"
    (William James)

    Gruß Harald

  6. #6
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    93
    Lieber Harald,
    ich dachte vielmehr an Diejenigen, die eben keine Opfer für den Erhalt ihrer Gesundheit/Überleben erbringen können. Eben die Menschen, die auch beim Einkauf auf Aldi und Lidl zurückgreifen müssen.

    Horst Günter
    Some days it's hard to find motivation .....
    some days motivation finds you!

  7. #7
    Registriert seit
    15.04.2006
    Ort
    Landschaft Angeln
    Beiträge
    2.964
    Hallo Horst Günter,

    es ist keine Frage, dass es diese Menschen gibt. Mein Punkt, oder besser meine Frage ist aber, ob wir es uns mit Rücksicht auf diese Betroffenen verkneifen sollen, auf das Vorhandensein guter, aber leider auch teurer Diagnostik überhaupt auch nur hinzuweisen. So verstehe ich jedenfalls Michis Einwurf.

    Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.274
    Zitat Zitat von Weibsbild Beitrag anzeigen
    Wenn man kann... Nicht jeder kann mal eben 2000 Euro zahlen. :-)
    Und das alles das dir gesagt wird das Krebs eigendlich nicht heilbar ist, habe ich hier im Forum schon öfters lesen müssen. Therapien um noch länger die Welt zu sehen wird dir jeder URO verschreiben wenn du ein gutes Verhältnis mit ihm hast.

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2015
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.274
    Harald, wenn einer schreibt was er alles selber erlebt hat dann ist für dich der Senf warscheinlich zu scharf. Theorien habe ich schon so viel gelesen und alle glauben das es nur so geht. Ich habe nicht nur einen Tumor im Kopf schon 17 Jahre überlebt da er operiert wurde und ich mich an den Vorgaben von Ärzten gehalten habe und muss halt jetzt mit Prostatakrebs schauen das ich so gut wie möglich noch am Leben teilnehmen kann. Bis jetzt funktionierts nur wenn ich jedes Monat so um die 130 € ausgebe weil ich Urinalkondome trage aber die Kasse mir nur Vorlagen zum Preis von unter 20 € alle Monate genehmigt.
    Ich bin halt obwohl ich schon lange Rentner bin immer noch Frühaufstehe und lese da in Foren mit. Der Tag ist das viel zu schade dazu.

  10. #10
    Harald_1933 Gast
    Zitat Zitat von Michi1
    Therapien um noch länger die Welt zu sehen wird dir jeder URO verschreiben wenn du ein gutes Verhältnis mit ihm hast.
    In welchem Roman hast Du das denn gelesen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •