Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 161

Thema: Lesenswertes über die Immuntherapie

  1. #131
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    914
    Hier ein sehenswertes Video über den Forscher Henning Walczak, der in Köln über Krebsimmuntherapie forscht:

    https://www.spektrum.de/video/partne...kungen/1641490

    Lothar

  2. #132
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    99
    2 Berichte über interessante Immuntherapie ( LMU MÜnchen und Leibnitz Forschungsinstitut )

    https://www.leibniz-fmp.de/de/press-...stination.html

    https://www.med.uni-muenchen.de/aktu...old/index.html

    Reiner

  3. #133
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    875
    Bispezifischer Antikörper gegen Prostatakrebs wird erprobt

    Tübinger Mediziner des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) starten Studie mit selbst entwickeltem Antikörper zur Immuntherapie des Prostatakarzinoms.
    Näheres in:
    https://www.medizin.uni-tuebingen.de...emeldungen/210

    Im November startet im Deutschen Krebskonsortium (DKTK) eine klinische Phase I Studie, die einen bispezifischen Antikörper testet, mit dem Ziel, diese Erkrankung effektiv zu behandeln und langfristig eine deutliche Verbesserung für die Patienten zu erreichen.“

    „Teilnehmen können erwachsene Patienten mit einem Prostatakarzinom, das auf eine Hormon-ablative Therapie nicht mehr anspricht (kastrationsresistentes Prostatakarzinom) und die bereits drei vorhergehende Therapien erhalten haben. ……. Vor der ersten Antikörperinfusion erfolgt einmalig die vorbeugende Gabe von Tocilizumab. Im Anschluss an die Antikörperinfusion erfolgen regelmäßige ambulante Kontrollen des Patienten. Im Falle eines klinischen Ansprechens auf die Therapie kann diese bis zu sechsmal wiederholt werden.“

    Franz



  4. #134
    Registriert seit
    08.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    431
    Aus dem aktuellen Deutschen Ärzteblatt

    Phase-I-Studie zur Immuntherapie des Prostatakarzinoms startet
    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...c9f3f890fd78c9

    Winfried

  5. #135
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    914
    Danke Winfried,
    für den wertvollen Link.
    Ein hoffnungsvoller Ansatz für die Fortgeschrittenen.
    Wir sollten den Thread aktiv weiter verfolgen.
    Ich hatte schon fast die Hoffnung verloren, auch aufgrund von Einlassungen hier im Forum.
    Lothar

  6. #136
    Registriert seit
    14.05.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    146
    Hallo Lothar,
    Zitat aus dem von Winfried verlinkten Artikel:
    Im Falle des jetzt zum Einsatz kommenden bispezifischen Antikörpers namens „CC-1“ richtet sich eine Bindungsstelle gegen das Prostata-spezifische Membranantigen, das auf der Oberfläche bösartiger Zellen des Prostatakrebses präsentiert wird. Mit dem anderen Arm heften sie sich an ein Protein, das für die Aktivierung von T-Zellen zuständig ist.
    Da liegt liegt doch die Gefahr. Wir wissen doch, dass PSMA eben nicht prostataspezifisch ist, sondern u.a. auch auf den Speicheldrüsen sitzt. Bei der Radioligandtherapie mit 177Lu und/oder 225Ac versucht und kann man die Schäden daran durch Kühlung begrenzen. Wie das bei der Immuntherapie gehen soll und ob es da überhaupt eine Möglichkeit gibt erschließt sich mir momentan nicht. Da bin ich auf die Ergebnisse sehr gespannt.
    Arnold

  7. #137
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    914
    Hier ein Link auf eine Synopse der Universität Tübingen zu der Studie:

    https://www.medizin.uni-tuebingen.de...inal_clean.pdf

    Lothar

  8. #138
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    914
    Hier ein lesenswerter Artikel aus „Spektrum der Wissenschaften“ über PROTACs, daß derzeit bei Prostatakrebs getestet wird:

    https://www.spektrum.de/news/protein...amente/1637044

    „Doch erst einmal wartet die Branche gespannt darauf, ob die PROTACs die hochgesteckten Erwartungen erfüllen können. Im Herbst 2019 erwartet die Firma Arvinas die ersten Ergebnisse der klinischen Studie mit ihrem PROTAC gegen Prostatakrebs. Und selbst wenn diese erfolgreich ist, müssen die Wirkstoffe danach erst einmal beweisen, dass sie auch die unerreichbaren Proteine wirklich erwischen und abbauen können. Erst dann wird klar, ob PROTACs die neuen Zauberkugeln sind – oder der nächste Fehlschlag.“

  9. #139
    Registriert seit
    24.07.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    99
    Hier noch ein Link zu einem Zwischenbericht der oben aufgeführten Information von LotharM, der soweit ich es verstanden habe positiv ausfällt. Leider ist mein Englisch nicht gut genug und ich brauchte einen Übersetzer.
    Wenn jemand mehr dazu sagen könnte oder neuere Ergebnisse im Netz findet oder gefunden hat, wäre ich dankbar für eine Mitteilung ( Veröffentlichung hier im Forum ) , da PROTAC ein sehr interessantes Thema für Metastastierte ist ( naja, für die Zukunft )

    https://www.bloomberg.com/press-rele...rgeted-protein

    Reiner

  10. #140
    Registriert seit
    18.04.2018
    Ort
    Raum Zürich
    Beiträge
    603
    Zum Thema : Bispezifischer Antikörper gegen Prostatakrebs wird erpropt (Beitrag #133 von Optimist)

    Wir hatten letztes Jahr schon mal eine kleine Diskussion über einen bispezifischen Antikörper, der PSMA und CD3 erkennt, auch hier in diesem Thread, ab Beitrag #47.
    Habe aber nicht recherchiert, ob es hier Parallelforschung und Studien in USA und D gibt, denn Aptevo Therapeutics nennt ihren Antikörper APVO414 und hat schon eine klinische Studie Phase 1 gestartet in USA und Australien, siehe Informationen hier.

    Sehr interessant alleweil. Bin auch gespannt, wie das mögliche Problem der Speicheldrüsen angegangen wird.

    Tritus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •